Titel

Der Adel:

Ein Adelstitel ist im Grunde das, wovon so gut wie jeder Siedler im Land träumt. Dabei heißt ein Adelstitel eigentlich gar nicht sofortigen Wohlstand. Es gibt vielmehr Pflichten, die man zu erfüllen hat, denn der Adel ist es, welcher das meiste in der Politik zu sagen hat und somit hat dieser auch die Verantwortung für seine Bürger und Untertanen. Man sollte jedoch auch bedenken, dass selbst beim Adel noch große Unterschiede unter den Titeln sind.

Adelig kann man nur werden, wenn man eine Siedlung besitzt oder, wenn man einen Adeligen heiratet.


Edler/Edle:

Sobald du eine Siedlung leitest, darfst du dich Edler nennen. Du hast es somit geschafft deinen ersten Adelstitel zu erhalten und findest hoffentlich reichlich Anerkennung.


Freiherr/Freifrau:

Du hast es geschafft ein Dorf aufzubauen und kannst dich jetzt offiziell Freiherr nennen. Damit hast du einen weiteren Aufstieg im Adel geschafft.


Graf/Gräfin:

Mit dem Aufstieg zur Gemeinde bist du nun Graf. Mithilfe von anderen Adligen deines Ranges oder höher ist es dir möglich ein Herzogtum zu errichten oder beizutreten.


Fürst/Fürstin:

Deine Gemeinde hat es geschafft immer weiterzuwachsen und eine Stadt zu werden. Mit dieser Stadt darfst du dich nun Fürst nennen und als Anhänger eines Herzogtums deine Macht ausbauen oder gar ein Herzogtum leiten und weiter zum Herzog aufsteigen.


Herzog/Herzogin:

Du konntest dich als Fürst durchgesetzt und hast das Vertrauen in deinem Herzogtum erlangt. Unter deiner Führung kannst du nun dieses Herzogtum verwalten. Als Anführer dieses Herzogtums darfst du dich also Herzog nennen.


König/Königin:

Du hast dich mit dem Hohepriester deiner Gottheit zusammengeschlossen und darfst dich nun mit dem höchsten Titel im Adel schmücken, denn du bist König! Damit ist es dir möglich deinen Herrschaftsanspruch noch weiter zu unterstreichen, denn die Gottheit ist dir wohlgesonnen.

Der Priester:

Als Priester ist dir der Glaube wichtiger, als dein eigenes Leben. Du bist für die Menschen da und sorgst dich um deine Anhänger. Du bemühst dich immer in der Gunst deines Gottes zu stehen und erhoffst dir dadurch auch einige Vorteile.

Zum Priester kannst du werden, wenn du von deinem Baron oder höheren Adeligen dazu ernannt wirst.


Priester:

Du wurdest von deinem Adligen Herrscher zum Priester ernannt. Deine Aufgabe ist es den Willen deines Gottes auszuführen und immer ein offenes Ohr für das Volk zu haben. Darüber hinaus bist du häufig einer der engsten Berater deines Adligen Herrschers und stehst ihm immer mit Rat und Tat zur Seite.

Zusätzlich kannst du deiner neuen Berufung als Kleriker nachgehen. Wenn man kein Priester mehr in einer Fraktion ist verliert man nach 30 Tagen seine Berufung als Kleriker.


Hohepriester/Hohepriesterin:

Hohepriester sind die höchste geistliche Macht. Als Hohepriester wird die eigene Fraktion nicht mehr so wichtig. Ein Hohepriester kann nicht mehr vom eigenen Bürgermeister aberkannt werden. Ein Hohepriester steht es somit frei die Fraktion zu wechseln, dennoch ist es einer Fraktion nur erlaubt eines Priester zu besitzen. Das gilt für Priester und Hohepriester.
Sollte ein Hohepriester somit seine Fraktion verlassen und einer anderen beitreten wollen, darf diese keinen Priester besitzen.

Die Bestimmung eines Hohepriesters:

Sobald es drei Priester derselben Gottheit gibt, ist es gestattet sich zusammenzufinden und in einer Wahl den Hohepriester zu bestimmen. Dabei kann es nur einen Hohepriester pro Gottheit zur gleichen Zeit geben. Hohepriester ist man, solange man die Mehrheit der Priester der eigenen Gottheit hinter sich hat, dass ist in der Regel der Priester, welcher die mächtigste Religion hinter sich vereint. Auch Priester anderer Religionen können einen zum Hohepriester wählen. Als Hohepriester kann man nur abgesetzt werden, wenn man nicht mehr die Mehrheit der Priester hinter sich hat. Dies entsteht zum Beispiel durch den Verlust der Unterstützung eines Priester. Verkündet wird ein Hohepriester im Forum, wobei die Priester dem Hohepriester unter diesem Forenbeitrag ihre Unterstützung zusichern müssen.

Rechte und Pflichten vom Hohepriester:

Du hast das Vertrauen der anderen Priester deines Gottes bekommen und wurdest von mindestens 2 weiteren zum Hohepriester gewählt. Du bist damit einer von höchstens drei Hohepriestern. Deine Aufgabe besteht weiterhin darin Kontakt mit deiner Gottheit zu pflegen. Es ist zusätzlich deine Aufgabe die Priester deines Glaubens zusammenzubringen, sodass ihr einen gemeinsamen Kurs einschlagen könnt. Darüber hinaus ist es dir möglich für die Anhänger deines Gottes Gesetze, die den Glauben betreffen, zu erlassen. Erwartet wird von dir zudem einen Verhaltenskodex oder Moralvorstellungen zu erarbeiten. 

Du bist dazu befugt Könige/Königinnen zu krönen, bei welchen du meinst, sie hätten es als Anhänger deines Gottes verdient. Du kannst diese Königswürde auch wieder entziehen. Es ist damit nicht unüblich als Berater dieser Könige zu fungieren.